Biographie

Antist

Antist erzählt von Politik, von der Gesellschaft und von der Kunst des Kampfes. Mit sarkastischem Unterton rappt er über das Leben und die Gegenseite davon, erzählt nicht nur Geschichten, sondern klärt den Widerspruch auf und setzt ein Zeichen dagegen.

Schon im Alter von zehn Jahren schrieb er seine ersten Rap-Texte. Inspiriert wurde er dabei hauptsächlich von der politischen Rap-Gruppe Brothers Keepers. Fünf Jahre später entstanden dann auch die ersten Tonaufnahmen zu seinen Texten. Er knüpfte Kontakte zur Bautzener Hip-Hop-Szene und lernte unter anderem Zider, Reflexion oder JKube von LSS kennen. Bei einem Rap-Workshop im Bautzener Steinhaus kam über DJ Mesia der Kontakt zu dem Label Berlin Massive zustande.

2009 zog es ihn nach Berlin, wo er über Marco Lauber, den Gründer von Berlin Massive, schließlich zu AWG-RecordZ kam. Seitdem arbeitet er in vielen Bereichen fest mit dem Berliner Tonstudio zusammen. 2010 trat Antist bei der Féte de la Musique auf, worauf weitere Open-Stage-Auftritte sowie Poetry Slams folgten.

Sein erstes Album „Die Hölle des Raps“ erschien 2011 und ein Jahr später folgte „Gift und Galle“ als zweites Soloalbum, an dem Produzenten wie Acoustic View, JKube (LSS-Records), Luvas und Mecsstreem mitgearbeitet haben. In Zusammenarbeit mit dem Untergrund-Rapper FairS erschien 2014 die EP „Unterton“, auf dem die beiden zu dunklen Beats von JAW über die Gesellschaft und das Leben rappen.

Antist

Zu den Künstlern, mit denen Antist außerdem an gemeinsamen Projekten gearbeitet hat, zählen neben FairS auch Woka, Red Hat, Djibutie's Erbe (Berliner Oldschool-Größe), DJ Baggy B, Yaswa, Hundertmark Beatz, Rhobbin und Sinaya von den Too Funk Sistaz (TFS).

Aktuell widmet sich Antist seinem dritten Soloalbum und arbeitet darüber hinaus an weiteren musikalischen Projekten mit dem tanzanischen Rapper Woka.

 

Releases:

- Unterton feat. FairS (EP) (2014) (Hier kaufen)
- Gift und Galle (LP) (2012) (Kostenloser Download)
- Die Hölle des Raps (LP) (2011) (Nur auf Anfrage)

 

 

 

Releases:

- Unterton feat. FairS (EP) (2014) (Hier kaufen)
- Gift und Galle (LP) (2012) (Kostenloser Download)
- Die Hölle des Raps (LP) (2011) (Nur auf Anfrage)